Wieso Wohnwagen Waage benutzen? Immer mehr Deutsche erliegen dem Campingfieber. Zu unsicher sind scheinbar die Zeiten um in die ehemals beliebten Urlaubsländer zu fliegen. Viele schaffen Sich momentan einen Wohnwagen oder Wohnmobil an, informieren sich zudem was es zu beachten gilt. Als wir Neucamper waren, wusste ich nur …. „Das Gesamtgewicht darf ich nicht überschreiten. – Die Stützlast ist entscheidend“! Behelfsmäßig wurde die Stützlast mit einer Personenwaage ermittelt. Was folgte, war ein im Nachhinein betrachteter Urlaubs-Autobahn-Höllenritt, mit einer sehr anstrengenden Autofahrt.

DAS HÄTTE NICHT SEIN MÜSSEN….

Folgende Informationen sind aus eigener Erfahrung zusammengetragen worden, seit dem ist für uns das Reisen mit Wohnwagen Entspannung pur.

Wohnwagen Waage – Für mehr Sicherheit im Campingurlaub

Die Wohnwagen Waage hilft Sachwerte zu schützen und Leben zu retten. Ich habe es im Campingurlaub selbst mehrfach erlebt, der Nachbar packt zusammen, hängt seinen Wohnwagen an und fährt weg. Das Auto hängt im Heck voll in den Radhäusern, aber egal Hauptsache nach Hause. Unabhängig davon ob der Wohnwagen falsch beladen wurde oder vielleicht sogar völlig überladen ist, dem Nachbarn ist es oftmals wirklich egal oder er versteht den Ernst der Lage einfach gar nicht. Leider sind Unfallberichte die vor allem in den Sommermonaten sehr stark zunehmen, oft auf falsche und Überladung des Wohnwagens zurückzuführen, oftmals sogar gepaart mit überhöhten Geschwindigkeiten.

Warum muss man mit der Wohnwagen Waage wiegen?

Das Gewicht des Wohnwagens und die Verteilung des Gewichts ist von entscheidender Bedeutung für Fahrsicherheit und Fahrstabilität. Kurzum wie komfortabel Sie in den Urlaub fahren können. Egal ob es der ständig wippende, ein schlingernder Wohnwagen ab 80 km/h oder die Polizeikontrolle am großen Parkplatz im Ausland. Ein gewisser „Angstmoment“ fährt immer mit.

Alles beginnt mit dem zulässigen Gesamtgewicht

Bleiben wir zunächst beim zulässigen Gesamtgewicht es Wohnwagens. Das zulässige Gesamtgewicht setzt sich zusammen aus dem Leergewicht des Wohnwagens und seiner Zuladung. Das zulässige Gesamtgewicht können Sie aus Ihren Fahrzeugschein Teil 1 unter der Ziffer F.1 entnehmen. Diese Gewichtsangabe ist die Grundlage für die maximale Zuladung beim Wohnwagen. (Achtung Querverweis zur maximalen Anhängelast des Fahrzeugs, diese darf nicht überschritten werden!!)
Berechnungen zur optimalen Last und zum optimalen Zugfahrzeug bietet der Onlinerechner Zugwagen.info) – Sie können dem Rechner vertrauen, ich habe mehrere Kombinationen berechnet und später gefahren. Unterschiede bei „naja, könnte man noch fahren“ und „optimales Gespann“ sind mehr als enorm und entscheiden nicht nur massiv zur Sicherheit, sondern wirken sich extrem auf den Fahrkomfort aus! Hier liegt der Unterschied zwischen stressiger und entspannter Urlaubsfahrt.

maximale Zuladung beim Wohnwagen

Leider weichen aber die echte Leermasse von den Angaben im Fahrzeugschein ab! Es bringt als nichts sich blind auf diese Werte zu verlassen! Hier hilft es mit seiner Standard oder mit einem echt leeren Wohnwagen zum nächsten Kieswerk zu fahren und das Gefährt dort für ein meist kleines Entgelt verwiegen zu lassen. Abhängen nicht vergessen!

 

Die schnellste Möglichkeit ist das Wiegen auf einer großen Waage

Mit freundlicher Genehmigung vom Marco Lang hier ein kurzes Video dazu.

Solltet Ihr schon in Besitz einer Wohnwagen Waage sein, bietet es sich natürlich an diese zu nutzen!

Sie haben die maximale Zuladung bereits ermittelt? Dann kann es ja losgehen!

Mit der Wohnwagen Waage den Wohnwagen richtig beladen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, ein richtig beladener Wohnwagen entscheidet auf langen Fahrten über Sieg und Niederlage. Meine erste Wohnwagenfahrt im Juni 2015 über 1100km war im Nachhinein betrachtet eine Horrorfahrt gegenüber der 1100km Fahrt im September 2016. Der Unterschied lag einzig an der richtigen Lastenverteilung im Wohnwagen und im Zugfahrzeug.

Die richtige Wohnwagen Beladung

Es gibt keinen Masterplan wie ein Wohnwagen 100% richtig beladen werden muss. Viel mehr ist das noch immer dem Beladenden überlassen. Abhängig von der Bauweise des Hängers ergeben sich unterschiedliche Beladungsmöglichkeiten. Allerdings gibt es allgemein gültige Grundregeln die jeder beachten sollte, werden diese beherzigt wirkt sich das nicht nur auf die Sicherheit des Gespanns aus sondern auch auf den Fahrkomfort!

Grundregel Nr1

Schwere Gegenstände haben im oder am Heck nichts zu suchen! Was dabei rauskommt seht ihr im folgenden Video! Dazu gehört auch der Fahrradträger, ein Fahrradträger auf der Deichsel ist wesentlich komfortabler zu fahren und man benötigt im Ausland kein Warnschild!

Grundregel Nr.2

Alles schwere und soviel wie möglich ins Zugfahrzeug! Hier gilt je niedriger desto besser. Nutzt ggf eine Dachbox und einen Fahrradträger für eine erweiterte Zuladung. Überschreitet aber das zulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs nicht! Dies wirkt sich letztendlich nicht nur auf den Fahrkomfort aus, sondern auch auf die Verbrauchsbilanz!

Grundregel Nr.3

Nutze die Stützlast des Fahrzeugs aus, überschreite dabei aber nicht die Stützlast des Hängers. Aus der Erfahrung heraus und auch aus Sicherheitsgründen ist es sehr sinnvoll die Stützlast des Fahrzeugs bis auf das Kilo genau auszureizen. Wenn es 5 Kilo weniger sind macht es aber auch nichts aus! Achte aber bei der Beladung des Fahrzeugs auch auf das maximale Achsengewicht vom Zugfahrzeug! Bestimmt haben einige schon die „tiefer gelegten“ Hollandgespanne gesehen…… Also hier die Stützlast mit einrechnen, denn die kommt dann noch dazu! Auch ein schlecht beladenes Zugfahrzeug hat ungeahnte Nachteile in Punkto Sicherheit & Fahrkomfort! Ich sag nur das klassische „Nick-Verhalten“ bei Fahrbahnunebenheiten, das könnte zu Unwohlsein bei den Mitfahrenden auf dem Rücksitz führen!
Packen Sie daher den Hauptteil der Last in den vorderen Bereich des Wohnwagens und in den Mittelteil bis in die Höhe der Achsen.

Grundregel Nr.4

Keine schweren Sachen im Wohnwagen oben in den Schränken! Das verändert den Schwerpunkt des Hängers sehr weit nach oben, was das Schlingern, Wippen und Nicken sehr stark begünstigt. Als Faustregel gilt: Maximal das in die Schränke oben laden, was eine Frau in einer Kiste selbst tragen kann. Je weniger desto besser! Klamotten am besten alle in die Dachbox vom Zugfahrzeug und dann am Urlaubsort erst in den Wohnwagen. Nur ggf Wechselsachen und Badesachen für die Fahrt in den Wohnwagen.

Führerschein vs Wohnwagen Waage

Leider ist das EU-Führerscheinrecht sehr kompliziert geworden. Somit darf man bestimmte Gespanne nur mit bestimmten Führerscheinen fahren. Hier ist zum großen Teil das zulässige Gespanngewicht entscheidend und wann der Führerschein erworben wurde. Das zulässige Gespanngewicht setzt sich zusammen aus dem zulässigen Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs und dem zulässigen Gesamtgewicht des Wohnwagens. Für alle die ab 1999 den Führerschein B gemacht haben gilt ich darf alles anhängen und fahren solange ich unter einem zulässigen Gespanngewicht von 3,5to bleibe (Ausnahme Zugfahrzeug mit 3,5to darf einen Hänger bis 750kg anhängen). Achtung, hier ist ein Fallstrick. Bei einem Zugfahrzeugwechsel kann es passieren das man durch ein höheres zulässiges Gesamtgewicht des Zugfahrzeuges, jedoch mit gleichem Wohnwagen, dieses Gespann nicht mehr fahren darf! Hier ist zu überlegen den Führerschein B96 (Theorie&Praxis ohne Prüfung für kleines Geld) nachzuholen, denn dann dürfen Gespanne bis 4,25to bewegt werden. In vielen Fällen ist das schon ausreichend.

Für alle anderen Fälle empfiehlt sich der Führerschein BE. Es darf dann das Zugfahrzeug ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5t und der Hänger ebenfalls ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5t aufweisen. Dabei sind aber wiederum die zulässigen Anhängelasten der Zugfahrzeuge zu beachten.

Alle die vor 1999 den Führerschein erworben haben (in der Regel dürfte das dann noch die Klasse 3 sein) dürften sogar ein Gespanngewicht von 12t bewegen.

Wohnwagen Waagen im Überblick

Natürlich gibt es auf dem Markt eine Vielzahl an Waagen um die richtige Beladung zu ermitteln.

Wohnwagen wiegen aber wie

Wie oben schon angesprochen hilft im ersten Schritt die Fahrt auf eine Waage in einem Wertstoffhof, beim Bauern um die Ecke oder beim Kohlenhändler des Vertrauens. Da die Angabe des Wohnwagen Leergewichts im Fahrzeugschein kein verlässlicher Partner ist, sollte nach dem Wohnwagenkauf das tatsächliche Leergewicht ermittelt werden. Es lässt sich dann durch das zulässige Gesamtgewicht und das ermittelte Leergewicht die tatsächliche Zuladung ermitteln!

richtiges ermitteln des Wohnwagen Gewichts

Werbung

Stützlastwaage – Wozu eigentlich?

Was ist eigentlich die Stützlast? Die Stützlast ist das Gewicht was auf dem Kugelkopf der Anhängerkupplung des Zugfahrzeugs lastet. Diese Angabe ist tatsächlich wörtlich zu nehmen. Ein einachsiger Wohnwagen hat drei Lastpunkte, jeweils die 2 Räder und den Kugelkopf des Zugfahrzeugs, beziehungsweise das Stützrad im abgekuppelten Zustand.

Die Wohnwagen Deichsel ist fast immer auf 100kg ausgelegt, bis auf wenige Ausnahmen. Sollte daher die Stützlast des Zugfahrzeugs geringer sein (z.B. 75kg) dann ist diese Stützlast maßgebend.

Die Stützlast sollte immer voll ausgenutzt werden, dies wirkt sich sehr positiv auf die Fahreigenschaften aus. Allerdings sollte die Stützlast aber auch nicht überschritten werden. Eine negative Verteilung der Lasten wirkt sich wie in dem Video zu sehen extrem auf die Fahreigenschaften aus!

Werbung

 

richtiges ermitteln der Wohnwagen Stützlast

zusätzliche interessante Videos zum Thema




Anwendung einer Wohnwagen Waage (etwas schlechte Qualität, aber informativ)